Harmonische Generalversammlung von LandLeben e.V. am 16.3. im Schützenhaus Trichtingen

Mit „dem Jahr der Investitionen“ berichtet die 1. Vorsitzende Jasmin Holzer-Bartosch von den zahlreichen Anschaffungen des Vereines. Zunächst wurde die Basis „Die Ranch“ weiter ausgestattet; so konnte die private Wahlparty des scheidenden Bürgermeister Boch und der Besuch von Volker Kauder bei Landmaschinen Heckele „spontan“ bewirtet werden. Auch der traditionelle Maihock und das 3. Äpfelfescht sind zwar noch von Kälteeinflüssen betroffen; aber die Gäste honorieren das Ambiente und Angebot dieser Feste. Auch die Beetbepflanzungen im Ort werden immer umfangreicher und professioneller, was das aktualisierte Vereinsalbum beweist.

Größere Investitionen waren die Bonkasse,  zwei Infrarotstrahler und seit März eine neue Teigknetmaschine für den reibungslosen Ablauf des monatlichen Backtages, der auf eine treue Kundschaft mit ca. 120 bestellten Broten aufbaut.

Bemängelt wurde allerdings die Resonanz auf Begegnungsangebote wie der wöchentliche Markttag auf dem Rathausplatz (der 2017 das 5. Jubiläum feierte), sowie die sog. „Kreative Runde“ einmal monatlich auf der Ranch! Letztere wird nach über zwei Jahren deshalb künftig eingestellt.

Erstmals bietet der Verein seinen Mitgliedern & Partnern am 2. Juni einen Ausflug über den Campus Galli in Meßkirch nach Überlingen am Bodensee an.

Bürgermeister Prielipp übernahm die Entlastung, die einstimmig erfolgte und lobte das breitgefächerte Engagement des Vereines. Bei den Wahlen wurde die erste Vorsitzende Jasmin Holzer-Bartosch, die Kassiererin Ulla Weigold, sowie die Beisitzer Anke Morhard und Flo Müller in ihren Ämtern für zwei Jahre bestätigt.

Der Verein wagte sich zudem in neue Gefilde und übernimmt die Investition in einen Defibrillator fürs Dorf (Bericht folgt!). „Man muss innovativ sein und auch mal was von den Einnahmen zurückgeben“ ist das Motto des Ausschusses! Deshalb mangelt es auch nicht an Ideen und Tatendrang, sei es ein Baumschutzprojekt für die Gesamtgemeinde oder die Instandhaltung und Beschilderung der 200 km Wanderwege rund um Epfendorf. „Wir sind optimistisch, dass wir gemeinsam was bewegen können“ sagt Holzer-Bartosch und lobte abschließend die Zusammenarbeit mit dem neuen Bürgermeister samt Bauhofleitung!